Annika I.

 

Als sympathische Kinderprinzessin, die das Narrenvolk begeistert, präsentierte sich die neue Regentin des Barenlands bei ihrer Proklamation. Strahlend empfing Annika I. (Hähn) die Insignien der Macht von Dieter Schiffers, dem Präsidenten der KG Büsbach. Nach ihrer Ansprache an das zahlreich erschienene Publikum führte die Tollität rührend ihre erste Amtshandlung aus: „Einen ganz besonderen Orden möchte ich meinem Papa verleihen, der heute Geburtstag hat“, sagte Annika I., stimmte mit dem ganzen Saal ein Ständchen für ihren Vater Ralf Hähn an und übergab ihm einen selbst gebastelten Happy-Birthday-Orden.

Die ersten Sessionsorden überreichte Annika Elke Schulz, die ihre Rede geschrieben hatte, ihrer Familie und ihren Freunden, die sie in den tollen Tagen begleiten werden. Zuvor hatte Schiffers den scheidenden Jonas I. (Crombach) verabschiedet und ihm für seine „wunderbare Regentschaft in der letzten Session“ gedankt. Jonas, der „alte Herrscher des Barenlands“, wünschte seinerseits Annika I., dass sie eine genau so tolle Zeit habe, wie er sie erlebt habe. Die neue Kinderprinzessin indes gab mit den letzten Worten ihrer Rede die Marschrichtung des Abends vor: „Liebe Leut‘, habt Spaß an der Freud, Frohsinn und Heiterkeit hat noch keiner bereut!“

Und daran hielten sich die Gäste im randvollen Saal von „Angie‘s Bistro“, denn mit der Proklamation von Annika I. eröffnete die KG Büsbach gleichsam die Karnevalssession. Hierzu bot die KG dem Publikum ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm, das zum großen Teil eigene Kräfte der Büsbacher bestritten. Den Anfang machten die „Bareschesser Pänz“ mit einem eindrucksvollen Gardetanz. Die KG stellte ihr neues Kindermariechen Noelia (Willhardt Zorrilla) vor, das ebenso von den Jecken bejubelt wurde, wie die beiden großen Mariechen Nathalie (Schicka) und Jessica (Claer), die ihre Abschiedssession tanzt und künftig nicht mehr als Mariechen auftreten wird. Das Jugend-Show-Ballett der KG Büsbach erfreute das Publikum mit neuer Choreographie, in ansprechenden Kostümen, und bekam für den Auftritt ebenfalls lautstarken Beifall.

Die KG Mölle, die in diesem Jahr ihr 75-jähriges Bestehen feiert, machte Annika I. ihre Aufwartung und Mariechen, kleine und große Showtanzgruppe der KG bereicherten das Programm. Nicht nur ihr Tanzpaar mitgebracht hatte die KG De Wenkbülle, sie präsentierte die Regenten des Donnerbergs in Form des ersten Jugenddreigestirns des Vereins: Prinz Tobias (Behlau), Bauer Martin (Johnen) und Jungfrau Luci (Lucas Behlau) machten in Büsbach gehörig Stimmung. In die Bütt stieg „der singende Wirt“ Helmut Schröder, und die Eschweiler Band „Kröetsch“ leitete mit bekannten jecken Tönen sowie Eigenkompositionen den letzten Teil des gelungenen Abends ein, bei dem die Gäste mit der KG Büsbach ausgiebig und fröhlich die neue Regentin und den Beginn der fünften Jahreszeit feierten. (Quelle: Dirk Müller, Stolberger Zeitung, Stolberger Nachrichten)