Eisprinzessin Helena I. gewinnt schnell die Herzen der Jecken

 

Das Barenland hat eine neue närrische Regentin, und die Kindertollität Helena I. (Rombach) ist zugleich Büsbachs erste Eisprinzessin. Doch unterkühlt war die Stimmung im Saal von „Angie's Bistro“ überhaupt nicht – im Gegenteil: Kaum hatte Ute Schartmann, Präsidentin der Karnevalsgesellschaft Büsbach, Helena I. proklamiert, wurde die Eisprinzessin vom prall gefüllten Saal ausgiebig bejubelt. Schartmann klärte auf, dass der Titel Eisprinzessin daher rühre, dass Helenas Eltern Helmut und Nela Rombach seit fast zehn Jahren ein Eiscafé in Büsbach führen, und das Barenland so Helenas zweites Zuhause geworden sei.

Die sympathische Prinzessin selbst spielte in ihrer Rede darauf an, dass sie seit 2012 in der KG Büsbach aktiv ist: „Ich tanzte mit den Pänz auf vielen Festen, die Bareschesser sind halt die Besten“, sagte die 12-Jährige und erntete einmal mehr lautstarken Beifall. Mit ihrer fröhlichen Ausstrahlung gewann Helena I. schnell die Herzen der Narren im Saal, und als sie ihr flottes Prinzessinnenlied anstimmte, klatschten alle Jecken mit. Zumal das Publikum bereits von dem Wahrheitsgehalt des Liedes überzeugt war, noch bevor die junge Tollität sang: „Ich bin Helena, bin die Prinzessin, die immer lacht“.

Die erste Eisprinzessin kam hervorragend in Büsbach an, und ein letztes Mal frenetisch gefeiert wurden auch die ersten Prinzen-Twins des Barenlandes, Yannick I. und Marvin I. (beide Költer). Die Brüder zeigten sich bei ihrer Abschiedsrede in Bestform, wobei einer der Zwillinge seinen Emotionen freien Lauf ließ und einige Tränen vergoss. Diese bewegenden Momente quittierte das Publikum in Büsbach mit aufmunterndem Applaus, der tosender nicht hätte sein können. Die Proklamation Helenas und der Abschied von den Prinzen-Twins feierte die KG Büsbach im Rahmen der Sessionseröffnung, bei deren Programm die gastgebende Traditionsgesellschaft mit vielen Auftritten aus den eigenen Reihen glänzte.

Kindermariechen Celina Schartmann, die Bareschesser Minis, Jugendmariechen Noelia Willhardt Zorrilla, die Bareschesser Pänz und die große Marie Nathalie Schicka erfreuten das Publikum mit ihren Gardetänzen, und das Jugendshowballett Bareschesser Ladies unterhielt die Gäste der KG Büsbach ebenfalls bestens. Was auch der befreundeten KG Mölle gelang, die eine ganze Phalanx von ansprechenden Gardetänzen präsentierte: Bambinimariechen Cecia Schorisch, Kindermarie Janina Grosche, Jugendmarie Nikola Keller, das Tanzpaar Jessica Fiedler und Maurice Stoll sowie die große Marie Christina Wittland begeisterten die Jecken. Das „Dadida“-Comedy-Duo aus Alsdorf hatte in Büsbach viele Lacher auf seiner Seite, und das Eschweiler Trio „Naachsbraseler“ heizte dem Saal mit Livemusik in Mundart gehörig ein.